Zusammenarbeit wird belohnt.
Immenhausen und Espenau profitieren von Interkommunaler Zusammenarbeit.

Im Juni diesen Jahres hatten die Kommunalparlamente der Stadt Immenhausen und der Gemeinde Espenau mit dem Abschluss einer Vereinbarung die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Finanzverwaltung beschlossen.
Jetzt wurde diese Zusammenarbeit durch das Land Hessen belohnt. Der Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke überreichte den Bürgermeistern der Stadt Immenhausen und der Gemeinde Espenau im Auftrag des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 50.000,00 €. Dieser Betrag wird auf beide Kommunen je zur Hälfte verteilt. Dr. Lübcke betonte bei der Übergabe des Förderbescheides die Wichtigkeit einer solchen Zusammenarbeit, die ein Schritt in die richtige Richtung sei. Mit der Zuwendung wird das Bestreben der Kommunen finanziell gefördert, durch die Zusammenarbeit effizienter zu arbeiten und mittelfristig Haushaltsmittel einzusparen.
Neben dem bereits gemeinsam von der Stadt Immenhausen und der Gemeinde Espenau betriebenen Bauhof und der Wasserversorgung in Form des Zweckverbandes und der gemeinsamen Abwicklung der Personalkostenabrechnung, wird durch die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich Finanzen die Zusammenarbeit weiter vertieft und konkretisiert.
Ausgangspunkt für die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Finanzverwaltung war die gemeinsame Entscheidung der Stadt Immenhausen und der Gemeinde Espenau, die für die Abwicklung der Finanzverwaltung eingesetzte Software, die seit 10 Jahren im Einsatz ist, durch eine verbesserte und auf die heutigen Bedürfnisse angepasste Softwarelösung zu ersetzen. So wurde der zum 01.01.2019 vorgesehene Umstieg auf das Programm „Newsystem“ in enger Abstimmung vorbereitet, Schulungen gemeinsam durchgeführt und die Bescheide entwickelt. Mittelfristiges Ziel ist, dass sich die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der Stadt Immenhausen und der Gemeinde Espenau in den jeweiligen Fachgebieten bei Bedarf vertreten können. Neben der gleichartigen Struktur der Finanzbuchhaltung ist ein entscheidendes Kriterium für die Zusammenarbeit, dass die Daten zentral bei der ekom21 in Kassel verwaltet werden und so der Zugriff unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Voraussetzungen auf die Daten beider Kommunen möglich ist.
Gemeindevorstand Espenau
Fachbereich Zentrale Dienste

bergabe IKZ 2018

Übergabe des Förderbescheides durch den Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübke
v.l.n.r.: Albrecht Bertelmann, Lars Obermann, Jörg Schützeberg, Dr. Walter Lübcke, Carsten Strzoda